Stellungnahme des Gemeinderates

In der SWR-3-Sendung „Zur Sache RLP!“ vom 10.07.2014 wurde in einem Beitrag über den MdB Michael Hartmann und über die teils unseriöse Berichterstattung dazu durch sogenannten Skandal-Journalismus berichtet. Um wie vieles besser es aber um den Journalismus eines öffentlich rechtlichen Senders wie dem SWR bestellt ist, wurde dann im darauffolgenden Beitrag deutlich, der den potentiellen Tausch einer Immobilie des Herrn Cloppenburg gegen einen Teil des Waldes der Ortsgemeinde Kesseling erläutern sollte. Obwohl durch den Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Kesseling ausreichend schriftlich informiert wurde, soweit dies in einem laufenden Prüfungsverfahren überhaupt möglich ist, versuchte die Journalistin Myriam Schönecker den ehrenamtlich tätigen Ortsbürgermeister vor die Kamera zu zerren, um ihm womöglich eine unbedachte Äußerung entlocken zu können. Anders ist ihr Verhalten nicht zu erklären, da ihr wohlbekannt war, dass der Ortsbürgermeister vor einem möglichen Kamerainterview um ein einführendes Gespräch ohne Kamera gebeten hatte. Wie im Bericht zu sehen, wurde der Förster von Hümmel nicht schon an der Haustür „überfallen“, sondern seriös ins Bild gesetzt. Ist dies etwa der Versuch vom SWR3 endlich wieder Bürger für Ehrenämter zu begeistern? Ist es seriös, aus den schriftlich eingereichten Unterlagen wichtige Details zu verfälschen? Die Aussage des Berichtes: „Der Gemeinderat war erst seit kurzem informiert“ ist nachweislich falsch. Ist es dem Zuschauer gegenüber seriös, so wichtige Informationen wie die jährlich zu erwartenden Einnahmen beider Immobilien (Wald und Gewerbeimmobilie) vorzuenthalten?
Wenn der SWR also meint, unseriösen Journalismus anprangern zu müssen, sollte er mal erst vor seiner eigenen Türe kehren. Wer den Anspruch auf seriöse, meinungsbildende Berichterstattung erhebt, sollte sich in einem laufenden Prüfungsverfahren nicht potentiell manipulativ einmischen.

Ortsbürgermeister Jürgen Flügge

Autor: Ortsbürgermeister Jürgen Flügge

Bürgermeister der Ortsgemeinde Kesseling von 2011 bis 2015

Comments are closed.