Kesselinger Kirchenchor prägte lange das Pfarrbild

Nach 113 Jahren wurde der Kesselinger Kirchenchor aufgrund von Nachwuchsmangel zum 1. Januar 1999 aufgelöst. Das Werben von Mitgliedern war ohne großen Erfolg. Für Kesseling ging so eine langjährige Tradition zu Ende, die das Pfarrbild prägte. Nachweisbarer Gründungstag des Kirchenchors war der 22. November 1885. Der Chor erfüllte ohne Unterbrechung durch die Wirren der Zeit, unter oft schwierigen Verhältnissen, nach besten Kräften den ihm von den Gründern zugedachten Zweck. Bei vielen Anlässen wirkte der Kirchenchor durch seine Darbietungen mit. An Festtagen, bei Priesterjubiläen, am Volkstrauertag, bei goldenen Hochzeiten, bei Altenfeiern und zu vielen anderen Anlässen und Festen begeisterten die Sängerinnen und Sänger die Zuhörer. Besonders die Verdienste der Chorleiter und Dirigenten Theodor Schrandt, Peter Bell, Josef Hoss und Hans Hilger sind hier zu erwähnen. Durch das Wirken in Kirche und Öffentlichkeit trug der Chor zur Stärkung der Gemeinschaft in der Gemeinde bei. Im Juni 1985 feierte der Chor sein 100-jähriges Bestehen. Eigens hierzu wurde eine Festschrift herausgebracht. Für die Pfarrei Sankt Petrus war die Auflösung ein schwerer Verlust. Besonders an Weihnachten bei der Christmette wird der Chor in Kesseling vermisst, denn er prägte lange das Pfarrbild.

Autor: Bernd Kreucher

Dorfchronist und engagierter Autor für Mittelahr Bote & Blick aktuell

Comments are closed.